Für einen starken Öffentlichen Personennahverkehr im Rheinland!  -  Junge Union Rhein-Sieg beschließt ÖPNV Positionspapier

26. März 2018

Für einen starken Öffentlichen Personennahverkehr im Rheinland
Junge Union Rhein-Sieg beschließt Positionspapier


Für einen starken Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Rheinland setzt sich die Jungen Union Rhein-Sieg (JU) in einem Positionspapier ein. Unter der Leitung von Andreas Schröder wurde das Papier in den vergangenen Monaten im Arbeitskreis Wirtschaft und Verkehr, sowie dem Kreisvorstand erarbeitet. Die jungen Christdemokraten setzen sich unter anderem für ein vereinfachtes Tarifsystem, sowie ein landesweites Azubi-Ticket und eine bessere Taktung des Bus- und Bahnverkehrs ein.

Zu diesen und anderen Themen suchte die Junge Union Rhein-Sieg schon im Vorfeld den Kontakt zu den Verkehrsexperten der CDU auf Kreis- und Landesebene. Oliver Krauß, Mitglied im Verkehrsausschuss des nordrhein-westfälischen Landtags, und Markus Kitz, Mitglied im Verkehrsausschuss des Rhein-Sieg-Kreises, halfen dem CDU-Nachwuchs bei Fachfragen und gaben gute Anmerkungen zur Verbesserung des Papiers. "Es ist gut, dass sich junge Menschen mit dem öffentlichen Nahverkehr beschäftigen. Es ist nicht nur ein Thema, das sie selbst hautnah betrifft, sondern in unserer Region, zwischen ländlichen Gebieten und Ballungsräumen, das Zukunftsthema darstellt.“, erklärt Oliver Krauß MdL.

Auch die Frage der Finanzierung wurde von den JU-Mitgliedern berücksichtigt. Neben der geplanten Erhöhung des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes um eine Milliarden Euro im Jahr 2020/21 durch den Bund, bietet auch die Regionale 2025 große Chancen im Bereich des Öffentlichen Nahverkehr zu investieren. "Der östliche Rhein-Sieg-Kreis sollte die Regionale 2025 nutzen, um das ÖPNV-Netz auszubauen und die Taktung zu verdichten, damit dieser auch im ländlichen Raum gegenüber dem Individualverkehr mit Autos attraktiver gestaltet wird", so der stellvertretende JU-Kreisvorsitzende Florian Schröder.

Nach dem Beschluss des Kreisvorstandes wird das Papier zunächst im Kreishaus der CDU-Fraktion, sowie dem Landrat übergeben. Im Anschluss wird es im Landtag und schließlich in Berlin den Bundestagsabgeordneten des Rhein-Sieg-Kreises vorgestellt. Die Kreisvorsitzende Angelina Keuter betont: "Ich freue mich, dass wir mit den Mitgliedern der JU Rhein-Sieg einen reichhaltigen Katalog mit Vorschlägen und Forderungen erstellt haben. Nun ist es an der Zeit, unsere Vorschläge auf allen Ebenen umzusetzen."

Das ganze Positionspapier findet ihr hier 


Die Junge Union (JU) ist die unabhängige Jugendorganisation der CDU. 

Die Junge Union Rhein-Sieg ist der Kreisverband der 19 Stadt- und Gemeindeverbände des Rhein-Sieg-Kreises. Mit über 1.900 Mitgliedern sind wir der größte politische Jugendverband im Kreis und der größte JU-Kreisverband Deutschlands.

Ansprechpartner

Angelina Keuter
Kreisvorsitzende

E-Mail: medien@ju-rhein-sieg.de