JU meets Philipp Amthor MdB

28. Oktober 2018

JU-Rhein-Sieg meets Philipp Amthor 

Die Junge Union Rhein-Sieg (JU) hat mit dem Nachwuchstalent der CDU, Philipp Amthor, den Startschuss für ihre neue Gesprächsreihe „JU meets …“ gegeben. Das Thema in Troisdorf, "Der Rechtsstaat am Scheideweg", war für Philipp Amthor, den jüngsten Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Innenpolitiker und Juristen, der Aufhänger für spannende Ausführungen zur Inneren Sicherheit Deutschlands, der Migrationspolitik und dem Zustand der EU. 

Der Unterschied zwischen den objektiven Statistiken über den Rückgang von Gewaltverbrechen und der gefühlten Wahrheit großer Teile der Bevölkerung stellt für ihn keinen Widerspruch dar. „Wenn bei einem Bauern in meinem Wahlkreis in Ost-Vorpommern zum dritten Mal eingebrochen wird, brauche ich ihm mit keiner Statistik kommen. Wir müssen jeden Einzelfall ernst nehmen und uns auf die Problemlösung fokussieren“, so Philipp Amthor. Die Bundesregierung stelle zum Beispiel weitere Polizisten und Richter ein und arbeite daran, die Abschiebung ausreisepflichtiger Ausländer zu beschleunigen. Ein Großteil der Inneren Sicherheit liege jedoch in der Zuständigkeit der Länder, die diese vom CSU-regierten Bayern, bis Thüringen mit einem Ministerpräsidenten der Linken, sehr unterschiedlichen handhabten.

In die Migrationsdebatte gehöre für ihn ein Dreiklang aus Humanität, Begrenzung und Integration. Die Deutschen sollten ein offenes Herz für diejenigen haben, die vor politischer Verfolgung oder Krieg fliehen. Strikt abzugrenzen von der humanitären Aufnahme von Flüchtlingen sei jedoch die Zuwanderung von Wirtschaftsmigranten. Hier müsse es eine klare Begrenzung und Orientierung an den Bedürfnissen der heimischen Wirtschaft geben. Die Integration ist für ihn eine Aufgabe, die zukünftig noch umfassender angepackt werden sollte. Die Flüchtlinge, die Asyl erhalten oder bei denen aufgrund anhaltender Kriege im Heimatland keine Rückführung möglich ist, sollten schnellstmöglich in die Gesellschaft und den Arbeitsmarkt integriert werden.

Auch an die eigene Partei hatte Philipp Amthor einen Rat parat. Abschauen sollten sich die anwesenden JUler bei den Grünen die Leichtigkeit, mit der für die eigenen Inhalte geworben wird. Keinesfalls natürlich die Inhalte selber, mit denen in Deutschland kein Staat zu machen sei.


Die Junge Union (JU) ist die unabhängige Jugendorganisation der CDU. 

Die Junge Union Rhein-Sieg ist der Kreisverband der 19 Stadt- und Gemeindeverbände des Rhein-Sieg-Kreises. Mit über 1.900 Mitgliedern sind wir der größte politische Jugendverband im Kreis und der größte JU-Kreisverband Deutschlands.

Ansprechpartner

Angelina Keuter
Kreisvorsitzende

E-Mail: medien@ju-rhein-sieg.de